Archiv        Projekt: Die Handlungsreisenden



Uraufführungen für Blockflöte und Koto von Makoto Shinohara und Satoshi Ohmae, gespielt von Gudula Rosa und Makiko Goto (Niederlande). Aula der Musikhochschule, Ludgeriplatz 1, Münster.
Beide Komponisten werden anwesend sein.

Makiko Goto
(Eindhoven, Niederlande, geb. Tokio, Japan): Studierte Koto an der Sawai Koto Schule, wo sie als Meister-Spielerin ausgezeichnet wurde. Seit 1992 lebt und arbeitet sie als Forscherin für zeitgenössische Koto-Musik in Holland. Auftritte u.a. bei den Weltmusiktagen in Polen, dem Gaudeamus Festival in Holland, dem East-West Center in Honolulu, Hawaii, U.S.A.

Satoshi Ohmae (geb. 1943 in Hyogo, Japan): 1967 schloss er sein Studium in Komposition an der Osaka Universität ab und wurde ab 1969 am Osaka Musik Forschungsinstitut aktiv. 1980 gewann er den Förderpreis des Osaka Kulturfestivals und organisierte 1988 die Zeitgenössische-Musik-Reihe-Kota. Sein Stück "In the Memories" wurde 1988 in Amsterdam beim 2. JFC Konzert aufgeführt. 1990 gewann er den Hauptpreis des Osaka Kulturfestivals und 1991 den 20. "Bleu Mer" Preis. 1992 organisierte er die "Kobe Ausstellung der Musik" und gewann 1993 den IUE Kulturpreis. 1997 wurde seine Arbeit "Polymer" beim CIDT Konzert in New York aufgeführt.

Gudula Rosa

Gudula Rosa (geb. 1965): Studierte Blockflöte bei Wolfgang Dey und Winfried Michel an den Musikinstituten Münster und Kassel und bei Walter von Hauwe am Sweelink-Konservatorium in Amsterdam. 1993 schloß sie ihre Reifeprüfung mit einer besonderen Auszeichnung für die Interpretation japanischer Avantgardewerke ab. 1995 erhielt sie das Kulturförderstipendium der Sparkassenstiftung Werl. 1996 gewann sie den E.R.T.A. Wettbewerb für zeitgenössische Musik. Sie hat sich auf die Aufführung zeitgenössischer Musik spezialisiert und konzertiert als Solistin und Mitglied verschiedener Ensembles im In - und europäischen Ausland.
Seit 1998 ist sie Lehrbeauftragte an der Folkwang-Hochschule Essen.

Makoto Shinohara (Utrecht, Niederlande, Komponist, geb. Osaka, Japan): Studierte an der Universität der schönen Künste in Tokio. Schwerpunkte: Komponieren bei Tomojiro Ikenouchi, Klavier bei Kazuko Yasukawa, Dirigieren bei Akeo Watanabe und Kurt Woess. 1954/60 war er Stipendiat der französischen Regierung. Er studierte 1954/59 am Pariser Conservatorium bei Tony Aubin, Olivier Messiaen, Simone Plé-Caussade, Pierre Revel und Louis Fourrestier. 1960/62 war er Stipendiat des bayrischen Ministeriums. Er studiert an der Hochschule für Musik in München und der Hochschule für Musik bei Bernd Alois Zimmermann und Gottfried Michael Koenig und und am Musik-Konservatorium bei Karlheinz Stockhausen in Köln. 1965 wurde er Assistant bei Karlheinz Stockhausen. 1966/67 war er Stipendiat von DAAD, 1969 Stipendiat der italienisch Regierung, 1971 gewann er den Rockefeller Preis des Columbia-Princeton Electronik-Musik-Zentrums. 1978 war er Stipendiat der niederländischen Regierung. Seit 1978 weitete er seine musikalischen Tätigkeiten aus: Komponieren, Interpretation, Vorträge, u.s.w. in Europa, Asien und Amerika.




Archiv       Projekt: Die Handlungsreisenden